Beginn der Wintersaison am 07. November 2017

 


Glückwunsch zum bestandenen Übungsleiter!

Die Schwimmabteilung Altusried gratuliert Sabina Anich und Alina Spindelhirn ganz herzlich zum bestandenen Übungsleiter. Wir freuen uns besonders, dass Ihr uns bei den Schwimmstunden in Zukunft tatkräftig unterstützt.

Aktuelle Ereignisse

TSV Fasching 2015:
Erfolgreicher Auftritt der Schwimm- und Skiabteilung beim TSV Fasching im Rösslesaal. Stürmischen Applaus und viel Heiterkeit ernteten die Akteure für ihren "Strumpfhosentanz"!
Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden, Helfer und an alle, die zum Gelingen beigetragen haben.

Altusrieder Faschingsschwimmen am Faschingsdienstag im Hallenbad - ein ganz besonderer Spaß

 

Grundlehrgang Schwimmen 2014 erfolgreich absolviert!!!

Die Schwimmabteilung Altusried gratuliert Lukas Hiemer, Lea Roggers und Martin Hartmann ganz herzlich zum bestandenen Grundlehrgang Schwimmen. Wir freuen uns besonders, dass uns damit drei junge Leute aus dem eigenen Nachwuchs auch in Zukunft tatkräftig unterstützen.

 

24-Stunden-Schwimmen

1. Altusrieder 24h Schwimmen! Großes Ziel erreicht!


Am 21./22.07.2012 führte die Schwimmabteilung zusammen mit der Wasserwacht und Triworld Kempten im Rahmen der 100 Jahrfeier des TSV Altusried im Freibad ihr erstes Altusrieder 24h Schwimmen durch.
Dabei erschwammen 305 Teilnehmer/innen bei zeitweise widrigen Wetterverhältnissen 1092,9 Kilometer und machten so die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg.
Neben der Ehrung der Sieger fand am Sonntag eine Tombola statt, bei der es tolle Preise zu gewinnen gab. Außerdem erhielt jeder Teilnehmer eine Badekappe als kleines Andenken.

blog.triworld.de/24-stundenschwimmen/




KEMPTER TAGBLATT | DER ALLGÄUER

Allgäuer Zeitung

Dienstag, 24. JULI 2012


Schwimmen rund um die Uhr: Im Altusrieder Freibad drehten insgesamt 305 Teilnehmer ihre Bahnen. Etliche davon genossen die Atmosphäre beim nächtlichen Schwimmen unter Scheinwerferlicht. Foto: Manfred Hodruss


Kraulen im Scheinwerferlicht

24-Stunden-Schwimmen 300 Teilnehmer im Altusrieder Freibad

Elfjähriger Bub aus Erolzheim legt 23 Kilometer zurück und wird groß gefeiert


VON TOBIAS SCHUHWERK

Altusried

Sonntagmorgen um 4 Uhr vor dem Freibad Altusried: Draußen ist es stockdunkel und herbstlich kalt. Scheinwerfer am Beckenrand werfen ein mattes Licht auf das Wasser, über dem Nebelschwaden hängen. Hier und da ertönt ein Patschen auf der Wasseroberfläche. Ausgelöst durch die Kraulzüge der Unermüdlichen.

Zehn bis 15 Leute ziehen zu einer Uhrzeit ihre Bahnen, in der selbst der Hahn noch schlummert. Einer davon ist Luca Mader vom SV Erolzheim. Der elf-jährige Bub hat zum ersten Mal in seinem Leben einen Neoprenanzug ausgeliehen und bekommt einfach nicht genug vom nächtlichen Schwimmausflug. Stunden später wird er als großer Held beim ersten „24-Stunden-Schwimmen“ mit 305 Teilnehmern in Altusried gefeiert: Der Fünftklässler ist insgesamt schier unglaubliche 23 Kilometer gekrault!

„Es war super hier. Aber jetzt bin ich einfach nur müde“, gestand er mit hängenden Lidern im Interview mit unserer Zeitung. Sein Erfolgsrezept? „Einfach weiterschwimmen! Nachdem ich zehn Kilometer geschafft hatte, hab ich einfach gedacht: ’Jetzt packst Du auch 20‘ “, erzählt Luca, der normalerweise über die kurzen Strecken (100 und 200 Meter Freistil) startet. In Altusried schwamm er in Etappen und schlief zwischendurch im Zelt, das er mit seinen Teamkollegen im Freibad aufgestellt hatte. Für die Gäste aus dem Landkreis Biberach stellte das Schwimmen in Altusried zugleich den Saisonabschluss dar. Und da geben nicht nur die Kinder, sondern auch Trainer Ingo Heidrich noch einmal alles: Der 32-Jährige war mit 33 Kilometern fleißigster Langstrecken-Schwimmer vor Norbert Wild aus Bad Grönenbach (31,1 Kilometer). Bei den Frauen war Birgit Rades mit 21 Kilometern nicht zu stoppen.


„Altusrieder Albatros“ mit Sieg im Gepäck angereist

Übrigens: Wasserwachtler Wild, 49, steckte bereits ein anderer Wettkampf in den Knochen: Am Samstag in der Früh hatte er die 10. Lindauer Seedurchquerung vom Strand Eichwald bis ins Römerbad gewonnen. Für 2,3 Kilometer benötigte er im Neoprenanzug dabei 28:41,18 Minuten. Nach seinem Sieg fuhr er zurück in sein Lieblingsbad nach Altusried, um sich „auszuschwimmen“. Mit in der Badetasche: eine Tupperbox voll mit Riegeln und Powergels (Flüssignahrung), mit deren Hilfe sich der „Altusrieder Albatros“ buchstäblich über Wasser hielt. Dass in der Marktgemeinde Schwimmen hoch im Kurs steht, bewiesen die vielen hartgesottenen Starter, die sich auch von zwischenzeitigem Regen und kühlen Temperaturen nicht von einem Sprung ins Wasser abhalten ließen. Die jüngste Teilnehmerin war Leni Brunner (sechs Jahre).

Als älteste Schwimmerin reiste Johanna Krotofil aus Buchenberg an: Die 88-Jährige ist Stammgast im Altusrieder Bad und wollte es sich nicht nehmen lassen, ihren Teil zum Gelingen beizutragen. Die „eiserne Lady“, wie man sie in Altusried begrüßt, parkte ihren Rollator am Beckenrand und schwamm im Bruststil begeistert mit. „Es war eine schöne und ruhige Veranstaltung. Trotz des nicht gerade berauschenden Wetters haben wir unser Ziel erreicht: 1000 Kilometer wurden geschwommen“, freuten sich Alfons Schwegele (Wasserwacht) und Peter Stöckel (Schwimmabteilung des TSV Altusried) mit knapp 70 Helfern über das Gesamtergebnis: 1092,90 Kilometer.

Ein kurioses Ende nahm die Tombola: Ausgerechnet auf Sieger Ingo Heidrich entfiel der Hauptpreis. Ein dreitägiges Wellness-Wochenende für zwei Personen. Er hatte es sich wahrlich verdient.



24-STUNDEN-SCHWIMMEN IN ALTUSRIED

Weiteste Strecke:

Männer

  1. Ingo Heldrich 33 km

  2. Norbert Wild 31,10 km

  3. Josef Haug 28,40 km


Frauen:

  1. Birgit Rados 21 km

  2. Barbara Forner 12,40 km

  3. Iris Bischoff 12 km


Männer Jugend (13 bis 17 Jahre):

  1. Karl Steln 23 km

  2. Philipp Kraupner 13 km

  3. Jonas Reissmüller 6,20 km


Weiblich Jugend (13 bis 17):

  1. Selina Kraupner 10 km

  2. Lena Miller 8,50 km

  3. Hannah Miller 7,60 km


Senioren (Jahrgang 1952 und älter):

  1. Reinhold Rompp 10 km

  2. Helmut Pach 7 km

  3. Andreas Krodofil und Rudolf Kölsch je 4km


Seniorinnen (Jahrgang 1952 und älter):

  1. Mathilde Wehrmeister 10,50 km

  2. Annelore Luger 5 km

  3. Margit Weizenegger 3 km


Nachtwertung (00.00 bis 6.00 Uhr):

  1. Karl Stein 13 km

  2. Ulrike Gmeiner 7,10 km


Gruppenwertung:

  1. TSV Altusried Schwimmabteilung 225,5 km

  2. SV Erolzheim 224,5 km

  3. Wasserwacht Altusried 83,30 km


Mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung


 
TSV Altusried - made by brackmedia